Inhaltsverzeichnis

Die richtige Werkzeuglagerung

Die Werkzeuglagerung war falsch, das Werkzeug ist verrostet – was nun?

Hausmittel gegen Rost

Ich war gerade im Keller und habe in der letzten Ecke eine Kiste mit verrostetem Werkzeug gefunden. Echt ärgerlich, oder? Aber wie kann ich das Werkzeug entrosten und wieso passiert sowas überhaupt?

Prinzipiell befällt der Rost eigentlich so gut wie jede Form von Eisen oder Stahl. Rostfreier Edelstahl hingegen bildet die große Ausnahme, weil er durch Zusatz von anderen Metallen vor dem Rost geschützt wurde. Wenn ich allerdings an die eben gefundene Werkzeugkiste denke fällt mir auf: dieses verrostete Werkzeug ist noch von meinem Opa und vor allem ist es mit Sicherheit nicht aus Edelstahl.

Die richtige Werkzeug- Lagerung

Wenn man weiß, dass das Werkzeug sehr anfällig für Rost ist sollte man die Werkzeugkiste auf keinen Fall in feuchten Räumen lagern oder das Werkzeug in Jutebeuteln aufschichten. Meine persönliche Erfahrung mit verrostetem Werkzeug: Meistens lauert es in rötlich angelaufenen Jutebeuteln. Jutebeutel sind gerade deshalb die falsche Lagerung, weil das Gewebe Feuchtigkeit anzieht und somit auch die Oxidation des Metalls fördert. Von Oxidation sprechen Chemiker, wenn sie den Rost beschreiben.

Des Weiteren kann man natürlich das Werkzeug mit einer Rostschutzfarbe versehen. Dass das natürlich in der Praxis eher nicht sinnvoll ist steht außer Frage.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtube.com/watch?v=NYjMphcSJts

Zusammenfassende Schritte zur richtigen Werkzeuglagerung:

  • Werkzeug vor Luft schützen
  • Werkzeug vor Feuchtigkeit schützen
  • geeignete Werkzeugkiste nutzen
  • bereits verrostetes Werkzeug nicht zu „gesundem“ Werkzeug legen

Die Werkzeuglagerung war falsch, das Werkzeug ist verrostet – was nun?

Wenn Werkzeug verrostet ist, ist das noch lange kein Weltuntergang aber natürlich sehr ärgerlich. Ich denke viel von uns kennen das Problem vor allem mit geerbtem Werkzeug. Ewig hast du es nicht benutzt und jetzt auf einmal findest du es komplett mit Rost und Öl verschmiert in einer alten Holzkiste wieder. Das Werkzeug ist förmlich aneinander gebacken und lässt sich nicht lösen. Das eingebundene Video zeigt auf witzige Art und Weise, wie du den Rost loswerden kannst.

 

Hausmittel gegen Rost

  • Das Werkzeug muss voneinander gelöst werden. Dies erreichst du unteranderem in dem du mit einem Hammer leicht darauf klopfst oder durch einweichen in Benzin.
  • Groben Rost und starke Verrostungen kann man am besten mit einer Stahlbürste entfernen.
  • Der feine Rost muss auch runter. Hierzu gibt es verschiedene Hausmittel. Während man in der professionellen Werkstatt zur Phosphorsäure greifen würde kann man zum Entfernen von Rost zuhause einfach herkömmliche Cola nutzen. Dazu einfach Cola auf ein Stück Alufolie geben und dann das Werkzeug oder verrostete Fläche abreiben.
  • Ein weiteres Hausmittel ist Zitronensäure. Diese kann man einfach in jeder Drogerie oder jeder Backwarenabteilung erwerben.
  • Wer das passende Werkzeug zuhause hat kann den Rost auch mit Sandstrahlen in Verbindung mit Druckluft entfernen.
  • Abschließend kann man das Werkzeug noch mit Rostumwandler behandeln

Ich hoffe, dass dir dieser kleine Praxistipp weiterhelfen konnte. Wenn du auch noch ein Hausmittel kennst dann schreib es doch einfach in die Kommentare, damit wir es hier aufnehmen können.